Sonntagsbrief an die Gemeinde


  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 27. November 2022
    Vöhringen, 26. November 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Mach Dir kein Bildnis von Gott! Was Mose in seiner Mahnrede dem Volk Israel einschärft (5.Mose 4,15-28), ist selbst ein göttliches Gebot, das das erste Gebot ergänzt. Gemeint sind damit figürliche Statuen, wie man sie auch heute noch in Tempeln in Indien, Südostasien und China […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 20. November 2022
    Vöhringen, 19. November 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Immer wieder entdecke ich in Jesu Gleichnis vom verlorenen Sohn (Lukas 15,11-32) etwas Neues: Bedingungslos nimmt der Vater den zurückgekommenen Sohn an. Niemals hat er ihn verlorengegeben; er läuft ihm sogar entgegen. Noch bevor der Sohn sein Bedauern über den eigenmächtigen Weggang zur Sprache bringt, […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 13. November 2022
    Vöhringen, 12. November 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, In Hongkong haben mir wiederholt Studierende versichert, dass sie eine persönliche Berufung Gottes zum Dienst in der Kirche erfahren haben. Und sie erzählten dann von Ereignissen, in denen sie göttliche Zeichen als Bestätigung dieser Berufung sahen. So konnten sie – auch im fortgeschrittenen Alter – […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 6. November 2022
    Vöhringen, 5. November 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Wohl die meisten von uns haben ihre „Heiligtümer“ – Gegenstände, die besonders gehegt und wertgeschätzt werden. Bei mir sind es meine Bücher, um die ich besorgt bin. Kein Schmutz darf an sie ran, Eselsohren werden zurückgefaltet, und Unterstreichungen gehen gar nicht. Dinge heilig halten hat […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 30. Oktober 2022
    Vöhringen, 29. Oktober 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, „Gott der HERR ist Sonne und Schild.“ (Psalm 84,12) Was für eine wunderbare Zusage für uns. Wenn wir nur ihr trauen würden: Sonne, die Licht und Wärme spendet und uns Quelle des Lebens ist – Schild, das Unheil abwehrt und uns vor Bedrohungen schützt. Beides […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 23. Oktober 2022
    Vöhringen, 22. Oktober 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, „So ein scheinheiliger Mensch!“ Mitunter fällt dieser Vorwurf im Gespräch, wenn man auf jemand anderen zu sprechen kommt. Was scheinheilig ist scheint klar zu sein: Ein zu Schau getragener Glaube, der den Mitmenschen nicht gerecht wird: Fromm daherreden und zugleich andere schurigeln – was für […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 16. Oktober 2022
    Vöhringen, 15. Oktober 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Im Pfarrdienstgesetz der EKD heißt es unter § 32: „Pfarrerinnen und Pfarrern ist es mit Rücksicht auf ihre Unabhängigkeit und das Ansehen des Amtes untersagt, Belohnungen, Geschenke, sonstige Zuwendungen oder Vorteile jedweder Art für sich oder ihre Angehörigen zu fordern, sich versprechen zu lassen oder […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 9. Oktober 2022
    Vöhringen, 8. Oktober 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, „Dem Volk aufs Maul schauen, aber nicht nach dem Mund reden“ – dieser Ausspruch Franz Josef Strauß’ kann als Leitspruch nicht nur für Politiker, sondern auch für Prediger des Evangeliums gelten. Dessen ist sich der Apostel Paulus bewusst, wenn er an die Gemeinde in Thessalonich […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 2. Oktober 2022
    Vöhringen, 1. Oktober 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Wenn es unter den Geschwistern heißt, dass man sich in der Familie gut verstehe, fragt der Volksmund: „Und, habt ihr schon geteilt? Habt ihr also das elterliche Erbvermögen bereits untereinander aufgeteilt.“ Wenn es ans Erben geht, kommt es nicht selten vor, dass Familienbande reißen: Wer […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 25. September 2022
    Vöhringen, 24. September 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, „War nur ein Ausrutscher“ heißt es entschuldigend. Ausrutscher lassen sich eingestandenermaßen zurücknehmen: „Alles wieder gut.“ Anders jedoch, wenn man tatsächlich ausrutscht und hinfällt. Manch einer ist nach einem tiefen Fall nicht wieder auf die eigenen Füße gekommen. Man muss also unterwegs aufpassen und vorsichtig sein. […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 18. September 2022
    Vöhringen, 17. September 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Aufbrauchstimmung kennen wir. Da ist der Vorabend der Urlaubsreise, wo die Koffer schon gepackt im Flur stehen. Morgen in aller Frühe geht es endlich los. Da hat sich im eigenen Verein ein neuer Vorstand gefunden. Und auf einmal kommt mit neuen Vorhaben und Aktionen Bewegung […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 11. September 2022
    Vöhringen, 10. September 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Die Regel ist mit sechs Worte gesagt: „Wie du mir, so ich dir.“ So wird Vergeltung ja im Alltag positiv praktiziert: Tust Du mir einen Gefallen, dann vergelte ich Dir das mit etwas Gutem. Im negativen Sinne heißt es dagegen jemandem sein Fehlverhalten mit gleicher […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 4. September 2022
    Vöhringen, 3. September 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, „Gott hört dein Gebet“ lässt uns das gleichnamige Lied singen. Das sollte Zuversicht geben, wäre da nicht die Frage: Was können unsere Worte bei Gott bewegen? Hören ist ja noch kein Erhören. Unerhörte Gebete setzt Martin Buber in seinen Erzählungen der Chassidim ins Bild: Der […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 28. August 2022
    Vöhringen, 27. August 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Wenn ich im Internet auf der Facebook-Seite durchscrolle, fällt mein Blick immer wieder auf Postings aus Asien. Da sehe ich Kingphet in Vientiane, der Hauptstadt von Laos, beim Gottesdienst mit erhobenen Händen singen. Da erfahre ich, dass Thidas Tochter von Yangon in Myanmar aus unterwegs […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 21. August 2022
    Vöhringen, 20. August 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Geglückt! Am Brunnen vor den Toren der Stadt Haran trifft Abrahams Knecht auf Rebekka beim Wasserschöpfen. Sie wendet sich ihm zu und gibt auch dessen Kamelen zu trinken. Für den Knecht ist dies ein göttlich bestimmtes Zeichen, dass Rebekka als zukünftige Ehefrau für Abrahams Sohn […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 14. August 2022
    Vöhringen, 13. August 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Alles im Blick haben – so ist die eigene Vorsicht angesprochen. Gerade bei der Urlaubsreise möchten wir für alle möglichen Eventualitäten gerüstet sein. Wer alles im Blick hat, ist vor unangenehmen Überraschungen gefeit; schließlich hat man ja einen Plan B schon in der Tasche oder […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 7. August 2022
    Vöhringen, 6. August 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Trauer ist keine Krankheit, sondern Leidenschaft. Sie lässt sich nicht einfach wegtherapieren. Stattdessen nimmt sie sich ihre eigene Zeit. Der Schmerz verwandelt langsam – mitunter unmerklich langsam – Verlorengegangenes in der eigenen Seele. So wird ein verstorbener Angehöriger oder ein entgangener Lebenspartner einen neuen, geborgenen […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 31. Juli 2022
    Vöhringen, 30. Juli 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, jüngst hat ein Pfarrersehepaar in einem ZEIT-Interview eindrücklich erzählt, wie es beiden erging, nachdem ihr 26jähriger Sohn – völlig überraschend – sich vor einer U-Bahn in den Tod gestürzt hatte. Die Pfarrerin findet drastische Worte, die zusammenzucken lassen: „Ich bin am Anfang häufig durch unsere […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 24. Juli 2022
    Vöhringen, 23. Juli 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, „Ein feste Burg ist unser Gott“ heißt das bekannte Lied, wozu Martin Luther Worte aus Psalm 46 vertont hatte. In diesem Psalm wird Gottes schützende Gegenwart besungen. Wir finden uns in Gottes Stadt wieder und wissen uns bei ihm vor Unheil geschützt: „Eines Stromes Arme […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 17. Juli 2022
    Vöhringen, 16. Juli 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Was für eine bildliche Vorstellung – Wörter, die mir über meine Lippen gekommen sind, manche vorlaut rausgerutscht, andere jemandem trefflich zugesprochen, wieder andere, die ich mittels geschlossener Lippen – Gott sei Dank – mir doch noch verkniffen habe. Es sind die ausgesprochenen Wörter, derer ich […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 10. Juli 2022
    Vöhringen, 9. Juli 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Das ist eine Herausforderung, wenn im Schulunterricht ein 16jähriger sich geschminkt in betont femininer Kleidung zeigt und nunmehr mit einem weiblichen Vornamen als junge Frau angesprochen werden möchte. Bislang ist er bzw. sie ja als männlicher Jugendlicher wahrgenommen worden. Geschlechtsangleichende Maßnahmen sollen zukünftig den Körper […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 3. Juli 2022
    Vöhringen, 2. Juli 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Ich freue mich jedes Mal, wenn jemand mir sagt, dass ihr Gott geholfen habe. Das ist ja nicht so einfach daher gesagt. Vielmehr steht ja dahinter eine persönliche Geschichte, wo Leiden und Schmerz zur Genesung oder aber Herausforderungen zum Erfolg gebracht worden sind. Gut zu […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 26. Juni 2022
    Vöhringen, 25. Juni 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, „Woran hältst Du dich fest, wenn alles zerbricht?“ heißt das aktuelle Studioalbum der 26jährigen Sängerin und Liederschreiberin Lotte (Charlotte Rezbach), die aus Ravensburg stammt. In der zweiten Fassung des Titellieds führt sie diese Frage mit folgenden Worten aus: „Woran, woran hältst du dich fest? Auch […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 19. Juni 2022
    Vöhringen, 18. Juni 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde,  „Geben ist seliger als nehmen“ heißt es sprichwörtlich. Der Apostel Paulus lässt damit Jesus selbst zu Wort kommen (Apostelgeschichte 20,35). Aber wie soll dieser Spruch auf unser Leben zutreffen, sind wir doch in der Regel auf einen Ausgleich – „das Leben ist ein Geben und […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 12. Juni 2022
    Vöhringen, 11. Juni 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Ein Mann fährt auf der Autobahn und hört im Radio die Durchsage: „Achtung! Auf der A8 kommt Ihnen ein Geisterfahrer entgegen.“ Daraufhin schüttelt der Mann nur den Kopf und murmelt: „Einer? Hunderte!“ Der Witz ist alt, bringt aber treffend zur Sprache, dass Richtig und Falsch […]
  • Pfingstbrief an die Gemeinde, 5. Juni 2022
    Vöhringen, 4. Juni 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Tagtäglich ist er mit dabei – unser eigener Leib. Welch wunderbare Bewegungen er ermöglicht, zeigt sich im Sport und im Spiel und ganz besonders im Ballett. In Gedanken mag man ab und an ganz woanders sein; und doch ist es gut, sich im eigenen Leib […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 29. Mai 2022
    Vöhringen, 28. Mai 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Wozu braucht es eigentlich ein Kirchengebäude? Man mag darauf antworten, dass darin die Kirchengemeinde unter einem Dach zusammenkommen kann. Nun gut, aber solch eine Versammlung ist doch auch in einem Gemeindehaus möglich. Die Polsterstühle dürften wohl bequemer als Kirchenbänke sein. Im Begriff „Gotteshaus“ ist jedoch […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 22. Mai 2022
    Vöhringen, 21. Mai 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, „Uns geht es gut, deshalb glaube ich auch an Gott. Ich glaube an Gott, damit es uns gut geht.“ Mit diesen beiden Sätzen kommt ein Schönwetter-Glaube zur Sprache. Weitverbreitet zeigt er sich und ist zugleich unbeständig. Tritt nämlich einschneidendes Unheil ein, beispielsweise durch eine schwere […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 15. Mai 2022
    Vöhringen, 14. Mai 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Da sitzt er mit angewinkeltem Bein mitten auf dem Boden der Hirschstraße in Ulm. Er streckt seine Hand aus und sucht den Augenkontakt zu den Passanten. Auch ich habe nichts für ihn übrig und suchen an ihm vorbeizulaufen … Doch da, mein Name, jemand ruft […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 8. Mai 2022
    Vöhringen, 7. Mai 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Wir tun uns mitunter schwer, Schattenseiten unseres eigenen Verhaltens wahrzunehmen. Wie stehen wir dann da, wenn unser Innerstes an Licht gebracht wird? Es gibt sie, kalte und grelle Lichter, die Intimes und Privates ausleuchten und bloßstellen, sodass Urteil und Spott über ein Leben herfallen. Für […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 1. Mai 2022
    Vöhringen, 30. April 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, „Ich glaube nur das, was ich sehe“ lautet die selbstsichere Redeweise, die nichts mit Gott anzufangen weiß. Was uns jetzt einsichtig ist, soll das die ganze Wahrheit unseres Lebens sein? Dann hätte ja der Tod das letzte Wort über unser Leben. Und all das Elend […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 24. April 2022
    Vöhringen, 23. April 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, So hat es Jesus seinen Jüngern zugesagt: „Freut euch, dass eure Namen im Himmel geschrieben sind.“ (Lukas 10,20) Wie wohl mein Name im Himmel aufgeschrieben ist – kleingedruckt oder mit großen Buchstaben? Gut jeden­falls, dass er nicht meine eigene Handschrift trägt. Sonst würde er wohl […]
  • Osterbrief an die Gemeinde, 17. April 2022
    Vöhringen, 16. April 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, „Friede sei mit euch!“ So sagt sich der auferstandene Christus seinen Jünger zu (Johannes 20,19). Diese Zusage brauchen wir, aber noch viel mehr die Menschen in der Ukraine und in den anderen Ländern und Regionen, wo Krieg herrscht. Der Krieg dringt böswillig in die Seelen […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 10. April 2022
    Vöhringen, 9. April 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Hoffnung haben wir nötig. Andernfalls resignieren und verbittern wir. Was ist das für eine bedrückende Zukunftsaussicht, wenn allein das Hinnehmen eines „Es kommt, wie es kommt“ gilt. Wer hingegen hoffen kann, vermag sich selbst aufzurichten, um von Gutem berührt zu werden. In der Hoffnung steckt […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 03. April 2022
    Vöhringen, 2. April 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Heimatvertrieben ist sie, Hagar, die Magd des Abrahams mit ihrem Sohn Is­mael. In der Wüste scheint das Leben der beiden am Ende zu sein. Als Mutter vermag sie es nicht mitanzusehen, wie das eigene Kind sterben muss. Nicht ihr bitteres Weinen, sondern die Kinderstimme ist […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 27. März 2022
    Vöhringen, 26. März 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Da sind Erinnerungen aus meiner Schulzeit, die mich in keinem guten Licht zeigen. Was man heutzutage als Mobbing bezeichnet, habe auch ich dem schwächsten in unserer Klasse angetan. Das ist dieser gehässige Triumph: Sich stark fühlen, wenn man andere zu erniedrigen weiß. Gottes Geschöpfe sind […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 20. März 2022
    Vöhringen, 19. März 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Inniger und vertrauensvoller lässt sich Gott im Gebet wohl nicht beanspruchen: „In deinem Schlauch sammle meine Tränen!“ (Psalm 56,9) Jede einzelne Träne, die der Betende in seiner Angst und in seiner Ohnmacht vergossen hat, soll Gott gleichsam als Perle in seinem ledernen (Wasser-)Schlauch sammeln. Wer […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 13. März 2022
    Vöhringen, 12. März 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Menschliche Macht ist zwiespältig. Zum einen steht sie für die Fähigkeit, etwas zu gestalten und zu bewerkstelligen („power to“): Eine solchen Gestaltungsmacht vermag Positives zu bewirken und Negatives zu verhindern. Zum anderen erweist sich Macht als Durchsetzung: Eigene Absichten und Ziele werden gegenüber anderen Menschen […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 6. März 2022
    Vöhringen, 5. März 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Wie können wir mit dem schrecklichen Krieg in der Ukraine zurechtkommen? Da zeigt sich uns ja unfassbar Böses: Tötung, Vernichtung, Zerstörung und Unterdrückung – sie alle sind von Wladimir Putin gewollt bzw. empathielos in Kauf genommen, um seinen imperialen Lebenstraum zu verwirklichen. Böses ist eben […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 27. Februar 2022
    Vöhringen, 26. Februar 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, das sind jetzt die Tage, wo ich am Verzweifeln bin: Welche Böswilligkeit hat die Bevölkerung in der Ukraine mit Krieg überzogen. Vernunft und Miteinander scheinen ohnmächtig geworden ist. In aller Hilflosigkeit, in aller Solidarität und für jedes Gebet gilt Christen in Ost und West die […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 20. Februar 2022
    Vöhringen, 19. Februar 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, „Durch deine Nachkommen sollen alle Völker auf Erden gesegnet werden.“ (1.Mose 26,4) Diese göttliche Verheißung ergeht in der Bibel an die drei Stammväter Abraham, Isaak und Jakob. Gott sagt nicht nur seinem eigenen Volk Segen und Wohlergehen zu; sondern auch den anderen Völkern. Allerdings geschieht […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 13. Februar 2022
    Vöhringen, 12. Februar 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, jüngst hat die Schriftstellerin Sibylle Lewitscharoff im Hinblick auf den eigenen Tod gesagt, sie beschäftige die Angst wegen ihrer Sünden gerichtet zu werden. Schließlich wird für sie „auf der Lebenswaage Gutes und Schlechtes gegeneinander abgewogen.“ Belohnung oder Strafe, Himmel oder Hölle – was will oder […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 6. Februar 2022
    Vöhringen, 5. Februar 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Müde und erschöpft – so lässt sich gegenwärtig bei vielen die Stimmungslage beschreiben. Beschäftigt mit der Einhaltung zahlreicher Schutzmaßnahmen, die sich immer wieder ändern, lesen und hören wir von Corona-Zahlen, die uns (noch) nichts Gutes verheißen. Da scheinen die Worte aus dem Evangelium unserer Situation […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 30. Januar 2022
    Vöhringen, 29. Januar 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Woran kann und will ich mein Leben festmachen? Eine Antwort ergibt sich fast von selbst: Ich mache mein Leben an dem fest, was ich selbst für mich gewonnen oder geschaffen habe – was ich sehenden Auges mit eigenen Händen ergreifen und begreifen kann, getreu dem […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 23. Januar 2022
    Vöhringen, 22. Januar 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Das könnte ein Lebensmotto sein: „Ich will dem HERRN singen mein Leben lang und meinen Gott loben, solange ich bin.“ (Psalm 104,33) Um damit ernst zu machen, müsste manches auf die leichte Schulter genommen werden, was eigentlich frustrierend, wenn nicht gar deprimierend ist. Für eigenen […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 16. Januar 2022
    Vöhringen, 15. Januar 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, „Gott sieht alles!“ hieß es früher, wenn Eltern ihre Kinder ermahnten. In Psalm 139 wird das als Gebet vor Gott zur Sprache gebracht: „Ich sitze oder stehe auf, so weißt du es; du verstehst meine Gedanken von ferne. Ich gehe oder liege, so bist du […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde, 9. Januar 2022
    Vöhringen, 8. Januar 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Da stellt sich manchem während der Corona-Pandemie eine Vertrauensfrage: Soll man Schutz und eigenes Wohlergehen in wissenschaftlichen Erkenntnissen und technischen Errungenschaften suchen oder aber auf Gott vertrauen? Diese vermeintliche Alternative nimmt nicht das auf, was Jesaja dem Volk in Jerusalem vorhält. „Weh denen, die sich […]
  • Neujahrsbrief an die Gemeinde, 1. Januar 2022
    Vöhringen, 1. Januar 2022 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, am Anfang des neuen Jahres wissen wir nicht, was 2022 alles auf uns zukommen wird. Dass wir es mit Gott zu tun haben werden, darauf macht uns sein Wort aufmerksam: „Der das Licht formt und das Dunkel erschafft, / der das Heil macht und das […]
  • Weihnachtsbrief an die Gemeinde zu Heiligabend, 24. Dezember 2021
    Vöhringen, 24. Dezember 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, „Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden bei den Menschen seines Wohlgefallens.“ Was Engelschöre zu singen wissen, erfasst das Weihnachtsgeschehen. Ob wir nun heute Abend gemeinsam in der Kirche oder aber zuhause die Geburt Jesu feiern – die Zusage sucht unser Herz: […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 19. Dezember 2021
    Vöhringen, 18. Dezember 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Gnade und Friede von Gott Vater und Christus Jesus, unserem Heiland! „Joy to the world, the Lord is come! / Let earth receive her King; / Let every heart prepare Him room, / And heaven and nature sing“ lautet die englischsprachige Weihnachtshymne – auf Deutsch: […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 12. Dezember 2021
    Vöhringen, 11. Dezember 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Gnade und Friede von Gott Vater und Christus Jesus, unserem Heiland! „Name ist Schall und Rauch“ lautet Fausts Antwort auf die Gretchenfrage. „Was für ein Irrtum!“ müssten Betroffene von Cyber-Mobbing dagegenhalten. Wird in den Sozialen Medien der eigene Name mit Schimpfwörtern und Beleidigungen versehen, ist […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 5. Dezember 2021
    Vöhringen, 4. Dezember 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Gnade und Friede von Gott Vater und Christus Jesus, unserem Heiland! Jeder muss seinen eigenen Weg finden heißt es. Gemeint ist ein selbstbestimmter Lebensweg. Ich frage mich, ob das Bild des eigenen Weges für unser Leben tatsächlich stimmig ist. Wenn wir im Alltag unterwegs sind, […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 28. November 2021
    Vöhringen, 27. November 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Gnade sei mit euch und Friede von dem, der da ist und der da war und der da kommt. Einen Adventsmenschen würde ich ihn nennen, den greisen Simeon in Jerusalem. Von ihm heißt es: „Er wartete auf den Trost Israels, und der Heilige Geist war […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 21. November 2021
    Vöhringen, 20. November 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Gnade sei mit euch und Friede von dem, der da ist und der da war und der da kommt. Über Selbstgerechtigkeit schreibt Martin Walser: „Ich habe mein Leben als Schriftsteller auch im Reizklima des Rechthaben-müssens verbracht. Jeder kann heute selber beurteilen, ob ihm (in seinem […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 14. November 2021
    Vöhringen, 13. November 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Gnade sei mit euch und Friede von dem, der da ist und der da war und der da kommt. Wir sind gerade in einer Situation, wo große Unsicherheit über den weiteren Verlauf der Corona-Pandemie und über neue staatliche Maßnahmen herrscht. Missstimmungen bezüglich Ungeimpften, aber auch […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 7. November 2021
    Vöhringen, 6. November 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Gnade sei mit euch und Friede von dem, der da ist und der da war und der da kommt. Die Zusage Gottes macht Hoffnung: „Meine Worte, die ich in deinen Mund gelegt habe, sollen von deinem Mund nicht weichen noch von dem Mund deiner Kinder […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 31. Oktober 2021
    Vöhringen, 30. Oktober 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Gnade sei mit euch und Friede von dem, der da ist und der da war und der da kommt. Die heutige Losung passt zum Reformationstag. „Ich bin der HERR. Was ich rede, das soll geschehen und sich nicht lange hinausziehen.“ (Hesekiel 12,25) Wenn wir den […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 24. Oktober 2021
    Vöhringen, 23. Oktober 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Gnade sei mit euch und Friede von dem, der da ist und der da war und der da kommt. Das ist eine Zusage: „Sei mutig, du ganzes Volk des Landes, spricht der HERR, und arbeitet! Denn ich bin mit euch, spricht der HERR Zebaoth – […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 17. Oktober 2021
    Vöhringen, 16. Oktober 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Gnade sei mit euch und Friede von dem, der da ist und der da war und der da kommt. „Du Opfer“ heißt es auf Schulhöfen und Klassenzimmern, wenn Kinder und Jugendliche andere verbal fertigmachen wollen. Seit den 2000er Jahren ist „Opfer“ im deutschen Sprachraum zum […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 10. Oktober 2021
    Vöhringen, 9. Oktober 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Gnade sei mit euch und Friede von dem, der da ist und der da war und der da kommt. Von Opfern, die man bringen muss, ist des Öfteren die Rede. Man opfert seine Zeit, sein Geld oder die eigene Arbeitskraft, um etwas für sich oder […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 3. Oktober 2021
    Vöhringen, 2. Oktober 2021 Gnade sei mit euch und Friede von dem, der da ist und der da war und der da kommt. Eine ganze Stadt, Ninive, vor dem Untergang gerettet, doch Jona, der Unheilsprophet, geht mit seinem Gott ins Gericht: „Ich wusste, dass du ein gnädiger und barmherziger Gott bist, langmütig und reich an […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 26. September 2021
    Vöhringen, 25. September 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Gnade und Friede von Gott Vater und Christus Jesus, unserem Heiland! Wenn es um Gewissheit geht, werden die Augen beansprucht. Was wir „eigenäugig“ sehen, lassen wir als Tatsachen gelten. Mancher sagt von sich: „Ich glaube nur das, was ich sehe.“ Wenn dem so wäre, was […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 19. September 2021
    Vöhringen, 18. September 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Gnade und Friede von Gott Vater und Christus Jesus, unserem Heiland! Nicht bei uns, aber an anderen Orten hat sich die Macht des Feuers in der Sommerhitze gezeigt. Die verheerenden Waldbrände in Mittelmeerraum, in Sibirien oder Kalifornien haben jeweils in kleinen, unscheinbaren Flammen ihren Anfang […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 12. September 2021
    Vöhringen, 11. September 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Gnade und Friede von Gott Vater und Christus Jesus, unserem Heiland! Dass es doch irgendwie gut werde – ein Lebenswunsch, den wir wohl alle haben. Für unser persönliches und familiäres Leben, für die Gesellschaft, für die Welt mit Völkern und Staaten und auch für Natur […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 5. September 2021
    Vöhringen, 4. September 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Gnade und Friede von Gott Vater und Christus Jesus, unserem Heiland! So es keine Krokodilstränen sind, kommen Menschen im Weinen sich selbst nahe. Tränen sind das „Grundwasser der Seele“ (Gotthard Fuchs). Man braucht sich seiner Tränen nicht zu schämen, wollen diese eine Verbindung zu anderen […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 29. August 2021
    Vöhringen, 28. August 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Gnade und Friede von Gott Vater und Christus Jesus, unserem Heiland! In der Bibel finden sich mitunter bittere Lebensbekenntnisse, so wenn der Prophet Jeremia sein leidvolles Missverhältnis zum HERRN beklagt: „Warum dauert mein Leiden ewig und ist meine Wunde so bösartig, dass sie nicht heilen […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 22. August 2021
    Vöhringen, 21. August 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Gnade und Friede von Gott Vater und Christus Jesus, unserem Heiland! „Wir sind das Volk“ heißt es auf manchen Demonstrationen. Ein Protest wird mit einem Anspruch verbunden: Wir sind das Volk, nicht ihr – unser Wille zählt, nicht eure Vorhaben. In einer Demokratie können solche […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 15. August 2021
    Vöhringen, 14. August 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Gnade und Friede von Gott Vater und Christus Jesus, unserem Heiland! Verstehen konnte er es nicht, warum ihm, dem Untadeligen und Gottesfürchtigen, die eigenen Kinder, sein Besitz und schließlich auch noch die eigene Gesundheit genommen worden sind. So hat Hiob gegen sein Schicksal lautstark rebelliert: […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 8. August 2021
    Vöhringen, 7. August 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Gnade und Friede von Gott Vater und Christus Jesus, unserem Heiland! Nach dem Auszug aus Ägypten und dem Weg durch die Wüste empfängt Mose auf dem Berg Sinai die göttlichen Schlüsselworte für das Volk Israel: „Ihr habt gesehen, was ich an den Ägyptern getan habe […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 1. August 2021
    Vöhringen, 31. Juli 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemein­schaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen! Kann man den „lieben Gott“ lieben? Ich habe meine Schwierigkeiten damit. Für mich klingt „der liebe Gott“ nach einer Verniedlichung, die sich Erwachsene für Kinder […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 25. Juli 2021
    Vöhringen, 24. Juli 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemein­schaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen! Man muss sich für Benachteiligte, Verfolgte, Minderheiten und deren Rechte einsetzen heißt es. Diesbezügliche Aufrufe in den (sozialen) Medien werden häufig mit Forderungen an die […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 18. Juli 2021
    Vöhringen, 17. Juli 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemein­schaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen! Wir haben ein bestimmtes Jesus-Bild vor Augen: Ein bärtiger Mann mit schulterlangem Haar und in einem knöchellangen Gewand blickt uns gütig an. So zeigt er […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 11. Juli 2021
    Vöhringen, 10. Juli 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemein­schaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen! Was ist das für eine Aussicht: Menschen unterschiedlicher Herkunft und unterschiedlicher Religion in einem Haus zum gemeinsamen Gebet vereint. In Berlin ist jüngst der Grundstein […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 4. Juli 2021
    Vöhringen, 3. Juli 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemein­schaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen! Selbstverwirklichung ist für mich ein fragwürdiges Wort. Schließlich hat kein Mensch sich selbst wirklich gemacht. Im eigenen Geboren-worden-sein verdanken wir uns nicht selbst. Der Apostel […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 27. Juni 2021
    Vöhringen, 26. Juni 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Gnade sei mit euch und Friede von dem, der da ist und der da war und der da kommt. Wer soll das alles verstehen? Was da geschieht, was das soll, wohin das führt – so vieles können wir nicht wirklich begreifen; es macht keinen Sinn. […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 20. Juni 2021
    Vöhringen, 19. Juni 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemein­schaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen! Wenn der Satz doch so einfach über unsere Lippen käme: „Gott, da bist du ja, ich habe dich gefunden.“ Mitunter lautet die Klage: Wenn man […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 13. Juni 2021
    Vöhringen, 12. Juni 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemein­schaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen! Klägliches Singen klingt nicht gut. Anders das Loblied, wo wunderbare und großartige Worte sich im befreienden Gesang erheben. Was, wenn einem nicht zum Jubeln zumute […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 6. Juni 2021
    Vöhringen, 5. Juni 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemein­schaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen! Die Redewendung „auf dem Holzweg sein“ verheißt nichts Gutes. Holzwege sind zum Abtransport gefällter Bäume angelegt und enden in der Regel mit­ten im Wald. Sie […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 30. Mai 2021 (Trinitatis)
    Vöhringen, 29. Mai 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemein­schaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen! Wie soll man das denn verstehen – Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist eins? Das eigene Nachdenken über die Dreieinigkeit kommt auf keinen grünen Zweig. […]
  • Pfingstbrief an die Gemeinde für den 23. Mai 2021
    Vöhringen, 22. Mai 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus. In den letzten Tagen hat es reichlich geregnet. Auch wenn mancher von uns wohl Sonnenwärme bevorzugt hätte, haben sich die Regengüsse segensreich ausgewirkt. Bäume und Wiesen zeigen sich in einem […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 16. Mai 2021 (Exaudi)
    Vöhringen, 15. Mai 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus. „Kinder, wie die Zeit vergeht“ heißt es aus dem Mund von älteren Menschen. Wo sich im eigenen Leben wenig Neuerungen und Veränderungen ergeben, also vieles Tag für Tag beim Alten […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 9. Mai 2021 (Rogate)
    Vöhringen, 8. Mai 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus. Geschützt – im wolkenbruchartigen Regen doch noch unter dem Vordach einer alten Waldhütte Unterschlupf gefunden. Immer wieder suchen wir im Leben einen besonderen Schutz, um Widrigkeiten zu entkommen. „Gott ist […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 2. Mai 2021 (Kantate)
    Vöhringen, 1. Mai 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus. In Sachen Corona-Pandemie kommt in den öffentlichen und insbesondere in den sozialen Medien gegenwärtig viel Widerspruch zu Wort. Dabei werden auch Personen mit gegenteiligen Meinungen moralisch angegangen, wenn nicht gar […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 25. April 2021 (Jubilate)
    Vöhringen, 24. April 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus. Ich bin ein Anfänger – immer wieder fange ich mit dem Lesen eines neuen Bu­ches an, ohne dass ich es zu Ende lese. Denn irgendwann fällt mein Blick auf ein […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 18. April 2021 (Quasimodogeniti)
    Der Herr ist auferstanden – er ist wahrhaftig auferstanden! Vöhringen, 17. April 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus. „Bis hierher hat mich Gott gebracht / durch seine große Güte, / bis hierher hat er Tag und Nacht / bewahrt […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 11. April 2021 (Quasimodogeniti)
    Der Herr ist auferstanden – er ist wahrhaftig auferstanden! Vöhringen, 10. April 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, „Wenn ich einmal reich wär“ singt der Milchmann Tevje in dem Musical Anatevka und träumt dabei von einem vorzeigbaren Leben. Wenn ich reich wäre … Kinder haben ihre Vorstellungen davon, was mit eigenem Reichtum alles möglich […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 4. April 2021 (Ostern)
    Vöhringen, 3. April Der Herr ist auferstanden – er ist wahrhaftig auferstanden! Liebe Mitchristen in der Gemeinde, fürchtet euch nicht! Das ist schon die halbe Osterbotschaft. Unglaubliche Dinge sind am Felsengrab außerhalb der Stadtmauern Jerusalems geschehen. Ein Erdbeben hat sich in den Gliedern einer ganzen Wachmannschaft fest­gesetzt. Jesu Auferstehung zeigt sich engelgewaltig. Der Stein vor […]
  • Brief an die Gemeinde zu Gründonnerstag, 1. April 2021 (Tag der Einsetzung des Heiligen Abendmahls)
    Vöhringen, 1. April 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus. „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ heißt das Sprichwort. Nachdem unsere Kirchengemeinde coronabedingt sich bei den Präsenzgottesdiensten zurück­genommen hat, entfällt heute Abend der Gottesdienst zur Einsetzung des Heiligen Abendmahls. […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 28. März 2021 (Palmarum)
    Vöhringen, 27. März 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus. Manchmal ist es hilfreich, Wörter auf den Grund zu gehen. Das deutsche Wort „Segen“ kommt vom lateinischen signare und steht für das Kreuzzei­chen, das der Pfarrer zum Schluss eines Gottesdienstes […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 21. März 2021
    Vöhringen, 20. März 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Barmherzigkeit sei mit euch und Friede und Liebe in Fülle durch Jesus Christus, unserem Heiland. Alles nur Zufall? Nur Zufall, dass wir – die Menschheit wie auch jeder einzel­ne – hier auf dieser Erde leben? Keiner kann sagen, er oder sie habe das eige­ne Leben […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 14. März 2021
    Vöhringen, 13. März 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Barmherzigkeit sei mit euch und Friede und Liebe in Fülle durch Jesus Chris­tus, unserem Heiland. Was macht unser Leben auf Dauer aus? Eine geläufige Antwort lautet wohl: Was ich in meinem Leben selbst erreicht habe. Wir reden von Selbstverwirk­lichung und meinen damit die Entfaltung der […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 7. März 2021
    Vöhringen, 6. März 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Barmherzigkeit sei mit euch und Friede und Liebe in Fülle durch Jesus Christus, unserem Heiland. „Wie oft habe ich das euch schon gepredigt …“ – „Da hätte man besser geschwiegen.“ Zwischen diesen beiden Sätzen steckt viel Wahrheit. Ein­dringlich möchte ich anderen klarmachen, was hier falsch […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 28. Februar 2021
    Vöhringen, 27. Februar 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Barmherzigkeit sei mit euch und Friede und Liebe in Fülle durch Jesus Christus, unserem Heiland! Das kann eine wunderbare Zusage sein: Ich bin bei dir. Du musst also keine Angst haben, ich bin doch bei dir. Als Kinder haben wir – hoffentlich – von unseren […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 21. Februar 2021
    Vöhringen, 20. Februar 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Barmherzigkeit sei mit euch und Friede und Liebe in Fülle durch Jesus Christus, unserem Heiland! „Er hält die ganze Welt in seiner Hand. Gott hält die Welt in seiner Hand“ singen die Kinder im Gottesdienst. Kinderglaube zeigt sich unbekümmert: „Mein Gott ist so groß, so […]
  • Brief an die Gemeinde zu Beginn der Fastenzeit
    Vöhringen, 17. Februar 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Gnade und Friede von Gott Vater und Christus Jesus, unserem Heiland! Als Joe Biden, der jetzige US-Präsident, im Mai 2015 auch noch seinen Sohn Beau durch einen tödlichen Hirntumor verlor, klebte seine Frau Jill an den Badezimmerspiegel einen Zettel mit folgendem Spruch: „Der Glaube sieht […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 14. Februar 2021
    Vöhringen, 13. Februar 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemein­schaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen! In der Corona-Pandemie ist Fastenzeit ungewollt angesagt – 40 Wochen statt 40 Tage. Seit Monaten müssen wir auf Begegnungen, Besor­gungen und Betreuungen verzichten. Und immer […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 7. Februar 2021
    Vöhringen, 6. Februar 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Gnade sei mit euch und Friede von dem, der da ist und der da war und der da kommt. Es gibt im Hebräischen ein Wort, das es in sich hat: hineni, auf Deutsch „hier bin ich“. Werden in der Bibel Menschen von Gott bei ihrem […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 31. Januar 2021
    Vöhringen, 30. Januar 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Gnade sei mit euch und Friede von dem, der da ist und der da war und der da kommt. „Das Leben ist ein Geben und Nehmen“ heißt es sprichwörtlich. In der Regel ist man auf einen Ausgleich bedacht, damit am Ende auch für einen selbst […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 24. Januar 2021
    Vöhringen, 23. Januar 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Bei kirchlichen Trauungen wird mitunter folgender Trauspruch aus dem Buch Rut von den Brautleuten gewählt: „Wo du hingehst, da will ich auch hingehen; wo du bleibst, da bleibe ich auch. Dein Volk ist mein Volk, und dein Gott ist mein Gott.“ (1,16) Mit diesen Worten […]
  • Sonntagsbrief an die Gemeinde für den 17. Januar 2021
    Vöhringen, 16. Januar 2021 Schwestern und Brüder, ihr die Gemeinde, Feierlicher Augenblick in Jerusalem: Der judäische Priester Esra, beauftragt vom persischen König Artaxerxes, kommt aus dem babylonischen Exil zurück. Am Wassertor lässt er das ganze Volk versammeln und verliest das mitge­brachte Buch des Gesetzes Gottes. Innerlich erschüttert zeigt sich das Volk von all den Worten, […]

Wenn Sie den Sonntagsbrief an die Gemeinde Vöhringen als Mail bekommen möchten, einfach hier Ihre Adresse angeben: